Violetter Mehlschirmling Cystolepiota bucknallii

Violetter Mehlschirmling Cystolepiota bucknallii Foto: Fredi Kasparek

Pilzliteratur und anderes zur Gattung Cystolepiota




Hauptautor und Mitherausgeber der beiden Bücher ist Machiel E. Noordeloos, ein niederländischer Mykologe.
In dem Widget können Sie nach weiteren Titeln zu Cystolepiota suchen.

Mehlschirmlinge (Cystolepiota) im online-Pilzbuch:
Cystolepiota bucknallii  . Violetter Mehlschirmling


In Benjamin´s Kopf machten sich plötzlich schaurige Gedanken breit. 

Was wäre, wenn.... Dem satanischen Gauner ist doch alles zuzutrauen... Er dachte den Gedanken nicht zu Ende. Vielmehr: Er bemühte sich, die ungeheuerliche Eingebung nicht weiter zu verfolgen, aber es gelang ihm nicht oder nur sehr unvollständig.
Von einer Sekunde zur anderen bemächtigten sich grauenvolle Visionen seines Oberstübchens und nahmen völlig von ihm Besitz. Der einsame Fahrer, der da am frühen Morgen in völliger Dunkelheit auf der Strecke Paris-Strasbourg auf regennasser Fahrbahn subjektiv nur mühsam, objektiv aber viel zu schnell vorankam, wußte sich im Nachhinein nicht mehr zu erinnern, was überhaupt geschehen war.
Völlig übermüdet und erschöpft, Wasser in den Augen und noch mehr davon auf der Windschutzscheibe, war das plötzlich am  Rand der Fahrbahn in beginnender Morgendämmerung auftauchende Reh für Benjamin ein kolossales  Monster, dem er nicht ausweichen konnte. Er war in seinem Zustand der Übermüdung und gleichzeitigen Überreiztheit nicht in der Lage zu erkennen, daß sich das Tier nicht auf der Fahrbahn, sondern außerhalb der Leitplanke befand.
Benjamin bremste instinktiv, der Lastwagen kam ins Schleudern und anschließend in entgegengesetzter Fahrtrichtung an der Mittelleitplanke zum Stehen. Urplötzlich war Ruhe. Unheimliche, alles umfassende Stille. Benjamin war nicht einmal in der Lage auszusteigen und wegzulaufen. Er blieb einfach im Führerhaus sitzen und wartete darauf, daß ihn der gnädige Sensenmann im nächsten Moment abholen würde.
Doch das tat der nicht, noch nicht.
Innerhalb einer Zeitspanne, von der Benjamin auch später nicht erfahren würde, wie lange sie war, holte ihn jemand aus dem Auto heraus. Wie aus einem Nebel registrierte Benjamin, daß er in einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht wurde und eine Spritze bekam.

es geht irgendwann und irgendwie weiter

Tintling 1/2002 . zurück zu den  Gattungen